Handysektor-Lexikon:Mehrwertdienste

Begriffserklärung

Es gibt sehr viele Telefonnummern, bei denen man anrufen kann, um einen besonderen Dienst in Anspruch zu nehmen. Das ist zum Beispiel eine Telefonauskunft oder eine Nummer zum Abstimmen für eine Fernsehshow. Viele Mehrwertdienste funktionieren auch per SMS, zum Beispiel beim Bestellen eines Klingeltons. Diese Dienste sind teurer als ein normales Telefongespräch bzw. eine normale SMS. Denn über die Nummern, die für solche Dienste eingesetzt werden, können höhere Tarife abgerechnet werden. So kann ein Anruf auf eine Nummer, die mit 0137, 0900, 0800, 0180 oder 118 beginnt, richtig teuer werden. Die Tarife liegen schon mal zwischen 1 und 2 Euro pro Minute, manchmal auch darüber. Die Anbieter müssen über die Kosten für einen Mehrwertdienst informieren. Bei 0900er-Nummern gibt es zu Beginn eines Gesprächs eine automatische Kostenansage. Die Mehrwertnummern können von Firmen oder Einzelpersonen genutzt werden, um Dienste anzubieten und abzurechnen. Da die Tarife für Mehrwertdienste sehr hoch sein können, sollte man aufpassen und sich immer über die Kosten informieren. Leider werden Mehrwertdienste auch manchmal von Betrügern benutzt, um zum Beispiel mit Lockanrufen Geld zu machen. Die Preisangabe bei Mehrwertdiensten bezieht sich häufig auf Anrufe aus dem deutschen Festnetz. Anrufe vom Handy können da noch teurer werden. Sieh in deinen Tarifinformationen nach.

Zurück