03.08.2017

Snapchat Spectacles: Die Videobrille im Einsatz

Von weitem sieht sie fast aus wie eine stinknormale Sonnenbrille – aber eben nur fast. Denn genauer betrachtet befindet sich oberhalb der Brillengläser eine kleine Kamera, die Videos aufnehmen kann. Die Rede ist von den Snapchat Spectacles. Die beliebte Videobrille gibt es nun auch in Deutschland zu kaufen. Sie hat schon einen kleinen Hype ausgelöst, aber was kann die Brille wirklich?

Bei den Snapchat Spectacles handelt es sich um eine Videobrille, die du mit Snapchat verbinden kannst. Dafür wählst du in den Snapchat-Einstellungen den Menüpunkt „Spectacles“ und scannst den Snapcode mit deiner Videobrille. Wenn du die Brille das erste Mal nutzt, erklärt dir Snapchat, wie sie funktioniert – und dann kann es auch schon losgehen.

Wie die Videobrille genau aussieht, siehst du in unserer Bildergalerie.

Die Brille im Einsatz

Die Brille ist nur zum Aufnehmen von Videos gedacht, eine Fotofunktion suchst du vergeblich. Sie nimmt die Dinge so auf, wie du sie erlebt hast. Anstatt auf dein Smartphone zu schauen, musst du nur auf den Aufnahmeknopf an der Seite klicken und kannst deine Umgebung aus der Ich-Perspektive filmen. Die Videos sind, wie bei Snapchat üblich, zehn Sekunden lang. Mit weiteren Klicks können bis zu drei Videos nacheinander aufgenommen werden. Kurz bevor die zehn Sekunden um sind, blinkt die Brille dreimal. Allerdings kannst du beim Filmen nicht genau sehen, welchen Ausschnitt du gerade filmst. Wegen der Weitwinkel-Linse sind auch manchmal Personen oder Objekte im Bild, die du gar nicht darauf haben wolltest.

Videos bearbeiten und verschicken

Wenn du fertig mit der Aufnahme bist, importiert Snapchat die Videos in die App. Dort kannst du deine Aufnahmen mit Filtern, Text und Stickern bearbeiten und versenden. Die Qualität der Videos ist allerdings niedrig, besonders für schlechte Lichtverhältnisse ist die Brille nicht so gut geeignet. Dafür ist die Dateigröße nicht allzu groß und die Videos können auch von unterwegs aus über das mobile Internet versendet werden.

In unserem Beispielvideo siehst du die Brille im Einsatz.

Achtung Privatsphäre!

Probleme gibt es auch hier mit der Privatsphäre: Während der Aufnahme leuchtet eine Lampe an der Brille und so kann jeder sehen, dass du gerade aufnimmst.

Trotzdem solltest du einige Regeln beachten:

  • Filme andere Leute nicht ungefragt und veröffentliche Videos, auf denen andere zu sehen sind, nicht ohne ihre Zustimmung. Denn auch hier gilt es, das Recht am eigenen Bild zu beachten.
  • Sei vorsichtig in öffentlichen Räumen! Denn auch wenn nicht dauerhaft gefilmt wird, sehen manche Experten die Spectacles als eine „dauerhafte Beobachtungs- und Videoüberwachung“. Filmen auf großen Plätzen könnte also ein Problem werden.
  • Du willst auf Nummer sicher gehen? Dann nutze die Spectacles nicht in der Öffentlichkeit und am besten nur zuhause oder an nicht-öffentlichen Orten.

Fazit: Die Brille ist zwar cool und bietet eine tolle Möglichkeit Videos aufzunehmen, allerdings ist sie auch recht teuer. Daher lohnt sich eine Investition nur dann, wenn man ein echter Snapchat-Fan ist und die Brille auch regelmäßig nutzen würde!

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: