07.03.2017

Kommunizieren ohne Smartphone –das geht?

Beim Stichwort Kommunikation denken viele sicher zuerst an ihr Smartphone. Klar, WhatsApp, Facebook und Co. machen uns die Kommunikation mit Freunden und Bekannten sehr einfach. Doch wie wäre es, wenn du dein Smartphone passend zur Fastenzeit einmal zur Seite legst und dich dem Real-Life widmest? Denn auch dort gibt es einiges zu erleben. Aber ohne Smartphone und Co. kommunizieren? Geht das überhaupt? 

Natürlich geht das! Es gibt jede Menge Möglichkeiten wie du auch ohne digitale Geräte mit deinen Freunden in Kontakt bleiben kannst, selbst wenn sie nicht direkt um die Ecke wohnen. 

Briefe und Postkarten

Briefe bekommt man heute meistens nur noch von der Bank, der Versicherung oder staatlichen Behörden. Dabei sind Briefe doch was Schönes! Sicher freuen sich deine Freunde, wenn sie einen netten Brief von dir bekommen. Oder wie wäre es mit einer persönlichen Postkarte aus dem Urlaub statt nur ein paar Bildern über WhatsApp, Snapchat und Co.?

Telefonieren im Oldschool-Style

Wenn das Smartphone mal ausfällt, gibt es immer noch das gute alte Festnetz-Telefon, mit dem du deine Freunde anrufen kannst. Vielleicht weißt du ja sogar noch einige Telefonnummern auswendig? Oder gibt es in deiner Stadt noch Telefonzellen? Damit kannst du Freunde und Familie von unterwegs aus anrufen. Dafür musst du nur das nötige Kleingeld dabei haben. Doch Vorsicht: Du musst dich kurz fassen, denn wenn dein Kleingeld aufgebraucht ist, bricht auch die Telefonverbindung ab.

Funkgeräte (Walkie Talkies)

Mit einem Walkie Talkie kannst du mit deinen Freunden über Funk kommunizieren und dabei eine Reichweite von bis zu zehn Kilometern überbrücken. Das Gute dabei: Die Kommunikation ist kostenlos! Funkgeräte werden heute übrigens noch häufig eingesetzt, zum Beispiel von Rettungsdienst, Feuerwehr oder Sicherheitsfirmen.

Dosentelefon und Morsezeichen

Das Dosentelefon ist eine lustige Methode, um mit jemandem von Zimmer zu Zimmer zu kommunizieren, zum Beispiel mit deinen Geschwistern zuhause oder im Schullandheim mit deinen Freunden. Dafür müsst ihr nur zwei Blechdosen über eine Schnur miteinander verbinden und die Schnur spannen – schon könnt ihr miteinander über die Entfernung sprechen.

Auch beim Morsen darf der Empfänger nicht allzu weit von dir entfernt sein. Dabei sendest du Ton- oder Lichtsignale, die in bestimmter Kombination für Buchstaben, Zeichen und Zahlen stehen.

Zettelchen schreiben

Wer braucht schon WhatsApp im Unterricht, wenn man Zettelchen schreiben kann? Damit kannst du das Handyverbot umgehen und deine Nachricht kommt trotzdem an. Gib den Zettel einfach durch die Reihen, aber Vorsicht, auch hier darfst du dich natürlich nicht erwischen lassen!

Flaschenpost & Heliumballon

Möchtest du neue Leute kennen lernen, oder einfach jemandem eine Freude machen? Wie wäre es mit einer Flaschenpost, die du mit einem Text oder auch kleinen Gegenständen füllen und in das nächste größere Gewässer ablassen kannst? Oder mit einem mit Helium gefüllten Ballon, an dessen Ende du deine Botschaft befestigst? So schickst du deine Nachricht ganz einfach in die Welt und wer weiß – vielleicht bekommst du ja eine Antwort!

Echtes Treffen

Zu guter Letzt kannst du dich natürlich auch einfach mit deinen Freunden treffen. Das ist sicher immer noch die schönste Art, um miteinander zu kommunizieren. Und das alles geht ganz sicher auch ohne Smartphone!

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: