30.01.2015

Heute hier, morgen dort: WhatsApp-Standort fälschen

Location-Tag auf Südsee-Insel

Gestern in New York, heute auf den Malediven und morgen in der Antarktis? Das klingt nach Koffer packen, Urlaub und Abenteuer - oder nach einem kleinen Streich. Denn auf Android-Smartphones kannst du sehr einfach deinen Standort fälschen und über Messenger Nachrichten von allen Ecken der Erde schicken. Du möchtest deine Freunde auch neidisch machen? Wir zeigen dir, wie das geht!

Über WhatsApp kannst du nicht nur Nachrichten, Kontakte, Bilder und Videos, sondern auch deinen Standort versenden. Vielleicht hast du schon einmal die Option zum Standort versenden genutzt, um einem Freund zu zeigen, wo du dich gerade befindest. Der Messenger frägt dazu bei deinem Smartphone deinen aktuellen Standort ab. Wie das genau funktioniert kannst in unserem Erklärvideo Bewegungsprofil erfahren.

Standort fälschen – So funktioniert‘s!

Auf Android-Smartphones kannst du mit folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung dein Smartphone so präparieren, dass du deine Standortdaten fälschen kannst. 

Achtung: Befolge die Anleitung ganz genau und führe nur die genannten Schritte in der genannten Reihenfolge aus!

  1. Deaktiviere den Google-Standort in den Standort-Einstellungen auf deinem Smartphone
  2. Falsche Standortdaten sind eigentlich nur für Entwickler der Smartphones gedacht. Deshalb ist der Menüeintrag "Entwickleroptionen" standardmäßig ausgeblendet. Du kannst diesen jedoch folgendermaßen aktivieren: Öffne die Einstellungen, wähle dann "Über das Telefon" aus. Tippe nun mehrmals auf den Punkt "Build-Nummer". Ein Countdown zeigt dir an, wie oft du noch tippen musst.
  3. Nun findest du den Eintrag "Entwickleroptionen" in den Einstellungen. Aktiviere darin die Option "Falsche Standorte zulassen". 
  4. Anschließend kannst du über eine kostenlose App einen gefälschten Standort erstellen. Hier eignen sich zum Beispiel die Apps gefälschte Lage und Fake GPS Location. Dort kannst du den gefälschten Standort auf einer Karte festlegen.
  5. Wenn du nun deinen Standort z. B. über WhatsApp versendest, erscheint automatisch der gefälschte Standort.
  6. Wenn du dein Experiment beendet hast, solltest du die Entwickler-Optionen in den Einstellungen wieder deaktivieren. Die anderen Entwickler-Optionen solltest du unangetastet lassen, da du damit wichtige Sicherheitseinstellungen deaktivieren könntest und dein Smartphone dadurch unsicherer wird!

Du siehst also: Auch Standortdaten können sehr einfach gefälscht werden und du kannst dich nicht darauf verlassen, dass deine Kontakte wirklich an dem vorgegebenen Ort sind. 

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: