Du liebst deine Musik und die Vorschläge von Spotify? So wird dein Mix der Woche noch besser!

Als Spotify Premium Nutzer bekommst du jede Woche eine neue Playlist mit dem Namen "Dein Mix der Woche". Die Songs in dieser Playlist passen meistens ganz gut zu deinem Musikgeschmack und du hast bestimmt schon den ein oder anderen Song oder Künstler entdeckt, den du ohne die Playlist nie kennengelernt hättest. Dein Mix der Woche ist nicht immer perfekt, aber meistens doch recht gut oder sogar grandios. Wie stellt Spotify diese perfekten Playlists für dich persönlich zusammen und wie kannst du dafür sorgen, dass dein Mix der Woche nur noch grandios ist? 

Spotify erkennt deinen Geschmack

Dein Mix der Woche wird von einem Algorithmus zusammengestellt. Dieser untersucht zunächst immer wieder Playlists, die Spotify-Nutzer weltweit selbst erstellen. So erkennt er, welche Musik zusammenpassen könnte, welche Musikgeschmäcker es so gibt und so weiter. Einfach gesagt: Wenn viele Leute gerne Mark Forster und Sarah Connor hören, kann es gut sein, dass einem Nutzer der oft Mark Forster hört, auch Sarah Connor vorgeschlagen wird. Da der Algorithmus auch sieht, dass Leute die gerne Shirin David hören, sogut wie nie auch Schlagermusik mögen, landen vermutlich keine Schlager von Helene Fischer und Co in deren Playlist.

Kopfhörer Musik

Deinen Mix der Woche verbessern?

Damit der Algorithmus auch deinen Geschmack noch besser einschätzen kann, kannst du ein bisschen nachhelfen. Spotify bekommt nämlich mit, ob du Songs wegklickst, mehrmals hörst, speicherst oder einer anderen Playlist hinzufügst. Wegklicken heißt für Spotify: Okay, das gefällt wohl doch nicht. Keine solchen Songs mehr in den Mix der Woche aufnehmen! Speichern oder mehrmals hören schärft das Bild über deinen Geschmack. Mit ein paar einfachen Tipps verbessert du deinen Mix der Woche zur Perfektion!
 

So geht's:

  • Speichere Songs, die dir wirklich gut gefallen. Das geht über das Herz-Icon oder indem du sie einer anderen Playlist hinzufügst.
  • Erkunde Musikerinnen oder Musiker, die dir gut gefallen. Check deren Übersichtsseite oder hör dir ein paar Songs aus ihren Alben an. Spotify bemerkt das und kann so deinen Geschmack besser einschätzen.
  • Skippe Songs, die dir nicht gefallen. Wenn du innerhalb der ersten 30 Sekunden bei einem Song auf weiter klickst, merkt sich Spotify das als "dieser Song kam nicht gut an".
  • Sag's deutlich: Wenn dir ein Song gar nicht taugt, nutze das kleine Stop-Symbol und entferne ihn aus deinem Mix der Woche. Das Symbol ist am Smartphone direkt neben dem "weiter"-Button, am Computer ganz rechts in der Zeile. 
  • Keine Sorge bei der "Release Radar"-Playlist! Diese Playlist bekommst du auch jede Woche und sie enthält Songs, die dir auch gefallen könnten und die neu sind. Oft sind da aber auch Songs dabei, die aus deinem sonstigen Geschmack ausbrechen. Doch: Das was du im Release Radar hörst, nimmt Spotify nicht mit in dein Geschmacksbild auf. Als Rap-Fan hier also mal Helene Fischer oder Lena Meyer-Landrut zu hören wird nicht deinen nächsten Mix der Woche zerstören. 
Msuik Kopfhörer bunt

Du kannst nicht bis zum nächsten Mix der Woche warten?

Dann Hör doch mal Radio. Auf Spotify. Auch die verschiedenen Radios (z. B. Künstler-Radio, da hörst du dann ähnliche Songs wie von eine bestimmten Band etc.) können wie ein kleiner Mix der Woche sein. Denn hier hörst du Musik, die du schon kennst und die dir gefällt und es fließen immer wieder weitere, ähnliche Songs ein. Alle kennst du davon bestimmt noch nicht!

Tipp aus der Redaktion

Hör in die "Mix der Woche"-Playlists deiner Freunde rein! Auch hier gibt es bestimmt was Neues für dich zu entdecken. Teilt untereinander eure Playlist-Links und findet heraus, wie ähnlich oder unterschiedlich eure Geschmäcker sind. Wer weiß, vielleicht ergibt sich daraus ja eine neue, gemeinsame Playlist?