12.09.2016

Von der Idee in die Stores – Die Reise einer App

Smartphone mit Programmcode

Egal ob für iPhone, Android-Geräte oder Windows Phone – mittlerweile gibt es Millionen von ihnen: Die Rede ist natürlich von Apps. Doch wie wird eigentlich eine App entwickelt? Und was muss alles passieren, bis sie endlich zum Download bereitsteht? Den weiten Weg von der ersten App-Idee bis in die Stores, in denen du eine App herunterladen kannst, schildern wir dir in diesem Artikel!

Grundsätzlich beginnt die Entwicklung einer App mit einer Idee, die umgesetzt werden soll. Bevor die Entwicklung aber los gehen kann, muss einiges an Vorarbeit geleistet werden:

  • Zunächst braucht man ein gutes Konzept, in dem festgelegt wird, was die App alles können soll.
  • Außerdem muss geprüft werden, ob die App überhaupt Erfolg haben kann: Dafür werden zum Beispiel Vorstudien durchgeführt, um zu schauen, ob es bereits eine App mit ähnlichen Funktionen gibt oder ob die Nutzer überhaupt an einer solchen App interessiert sind.
  • Es muss auch überlegt werden, wie die App zu bedienen sein soll.
  • Erst ganz am Ende wird das Design festgelegt.

Während dieser Phase entstehen konkrete Pläne für die Entwicklung.

Die Frage nach dem Betriebssystem

Natürlich muss dabei auch geklärt werden, für welches Betriebssystem eine App erscheinen soll: Für iOS, Android, Windows Phone oder sogar alle zusammen? Es gibt bereits Programme, mit denen man native Apps für alle Plattformen gleichzeitig entwickeln kann. Damit eine App besonders schnell läuft und sich perfekt in das jeweilige Betriebssystem einfügt, muss der Entwickler die App aber immer aufwendig anpassen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Entwicklung einer sogenannten Web-App, die über den Browser aufgerufen wird und somit auf allen Betriebssystemen funktioniert. Allerdings stoßen diese Anwendungen schnell an ihre Grenzen, sobald die App tiefer ins System des Smartphones zugreifen möchte, zum Beispiel auf die Ortungsdaten, die Kamera oder das Adressbuch.

App-Entwicklung – eine ganz schön teure Angelegenheit

Wie viel eine App in der Entwicklung kostet, lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Das kommt auf den Funktionsumfang und die unterstützten Betriebssysteme an. Die Preisspanne ist dabei sehr groß und liegt zwischen wenigen hundert Euro bis hundertausenden oder sogar Millionen Euros für eine App! Eine einfache App, z.B. eine Stoppuhr-App, kostet etwa 15.000 Euro. Für aufwendige Spiele müssen im Durchschnitt 80.000 Euro Entwicklungskosten bezahlt werden. Da ist es kein Wunder, dass du für die Nutzung der einen oder anderen App bezahlen musst.

Eine Online-Plattform zur Vermittlung von App-Entwicklern hat einen Rechner erstellt, mit dem du ungefähr ausrechnen lassen kannst, was eine App kostet.

App-Stores – der Weg aufs Smartphone

Doch wie kommt eine App denn nun in den App-Store? Um eine App im jeweiligen Store anbieten zu können, braucht der Entwickler einen speziellen kostenpflichtigen Nutzeraccount. Im Apple App Store wird zusätzlich jede App vor dem Einstellen hinsichtlich Inhalt und Funktionalität überprüft. Das dauert eine Weile und es kann sogar sein, dass die App abgelehnt wird und der Entwickler die App noch einmal überarbeiten muss. Im Google Play Store findet eine solche ausführliche Überprüfung nicht statt. Mehr zu diesem Thema liest du auch in unserem Artikel "Appgelehnt – Nicht jede App schafft es in die Stores".

Die Entwicklung einer App kann mehrere Monate dauern. Von der ersten Idee bis zum Download im App-Store vergeht also einiges an Zeit. Bei deiner nächsten App-Installation denkst du sicher daran, welch lange Reise die App schon hinter sich hat und wie teuer es ist, eine solche zu entwickeln!

Ein Angebot von:

In Kooperation mit: